• Beitrags-Kategorie:Uncategorized
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Fans von Elon Musk sagen immer wieder, Tesla ist viel mehr als ein Autokonzern. Eine Patentanalyse zeigt: Sie haben recht!

Teslas ist an der Börse mittlerweile so viel wert wie Toyota, VW, BMW und Daimler zusammen. Nicht das Tesla mehr Autos verkauft als diese Hersteller – bis dahin fehlen noch ein paar Millionen verkaufte Exemplare pro Jahr. Aber die Marktteilnehme bewerten die von Marketing-König Elon Musk geleitete Firma ganz anders als herkömmliche Autokonzerne. Für Tesla-Bullen ist das Unternehmen gar keine Autohersteller, sondern ein Technologiekonzern, der eben statt Computern für die Hosentasche welche auf 4 Rädern herstellt. Und dank der besseren Software, des Vorsprungs beim Thema Autonomes Fahren und der überlegenen Kerntechnologie Batterie sei eine Bewertung um ein Vielfaches teurer als bei BMW und Co gerechtfertigt.

Wir haben diese Hypothese anhand von Patentdaten überprüft und stellen fest: Tesla ist wirklich kein Autohersteller, zumindest kein herkömmlicher. Auf Basis der Patentanmeldungen der vergangenen 3 Jahre haben wir einen technologischen Fußabdruck von Tesla erstellt. Im zweiten Schritt haben wir einen Algorithmus nach Unternehmen suchen lassen, deren technologischer Fußabdruck dem von Tesla am nächsten kommt. Das Ergebnis ist klar eindeutig. Tesla konkurriert technologisch fast ausschließlich mit Batterieherstellern:

Technisch ähnliche Unternehmen zu Tesla. Quelle: Quant IP

Die Möglichkeit, technische Wettbewerber über Patentdaten zu identifizieren, ist mehr als nur eine Spielerei. Die Patentanalyse lässt unbestechlich klare Wettbewerbslandschaften entstehen. So können Investoren bessere, relevante Vergleiche ziehen – gerade in Branchen, die sich im Umbruch befinden wie die Automobilbranche.